Herzlichen Dank an alle Förderinnen und Förderer des Deutschlandstipendiums!

Porträtfoto der Staatssekretärin Cornelia Quennet-ThielenCornelia Quennet-ThielenSehr geehrte Damen und Herren,
liebe Förderinnen und Förderer des Deutschlandstipendiums,

rund 14.000 Deutschlandstipendien konnten die Hochschulen 2012 an begabte, leistungsstarke und gesellschaftlich engagierte Studierende vergeben – mehr als doppelt so viele wie im Jahr zuvor. Rund 30 Millionen Euro zusätzlicher Fördermittel für Bildung konnten bislang eingeworben werden. Dieser Erfolg wäre ohne Ihr Engagement nicht möglich gewesen. Dafür möchte ich mich auch im Namen der Bundesregierung ganz herzlich bei Ihnen bedanken.

Das Deutschlandstipendium hat sich in der deutschen Hochschullandschaft inzwischen fest etabliert. Gemeinsam mit Ihnen und den beteiligten Hochschulen haben wir mit diesem weltweit einzigartigen Modell der öffentlich-privat finanzierten Spitzenförderung eine Erfolgsgeschichte begonnen.

Junge Talente motivieren, den Fachkräftenachwuchs fördern, Verbundenheit mit der eigenen "Alma Mater" demonstrieren oder die Heimatregion als Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort stärken – was auch immer der Grund für Ihr Engagement ist: Sie investieren mit Ihrem Beitrag in die Zukunftsfähigkeit Deutschlands und in die Talente junger Menschen. So entstehen durch das Deutschlandstipendium ganz neue Netzwerke zwischen Hochschulen, Studierenden und aufgeschlossenen Menschen aus Wirtschaft und Gesellschaft überall in Deutschland. Viele Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten haben mir berichtet, wie wertvoll es für sie ist, berufserfahrene Ansprechpartner zu haben.

Mit dem Deutschlandstipendium zeigen wir gemeinsam jungen Menschen, dass sich Spitzenleistung lohnt. Ich danke Ihnen und lade Sie herzlich ein, auch künftig an dieser Erfolgsgeschichte mitzuschreiben.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift Cornelia Quennet-Thielen

Cornelia Quennet-Thielen
Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Deutschlandstipendium im zweiten Jahr: Bilanz Dezember 2012 [PDF - 159 kB]